Загрузка...

Загрузка...

Blaulicht-Fahrschule PKW Uniklinik Oslo

  • 3733
  • 7 Months Ago
Ein PKW des Rettungsdienstverbandes der Universitätskliniken Oslo - Akershus auf Einsatzfahrt im Zentrum der Norwegischen Hauptstadt. In der ersten Aufnahme fährt er in Richtung der Rettungswache Zentrum, kurz darauf fährt er von dieser wieder weg. Der Schriftzug "Undervisning" am Heck heißt übersetzt "Unterricht". Vergleich zu Deutschland: In Deutschland ist z.B. beim Rettungsdienst so, dass zum Führen eines EInsatzfahrzeuges im Prinzip der Führerschein der jeweiligen Fahrzeugklasse ausreicht. Um das Fahrzeug dann tatsächlich alarmmäßig zu fahren, handhaben es viele Rettungsdienste so, dass man langsam an das Fahrzeug herangeführt wird, denn gerade jemand der bisher nur seinen kleinen PKW hatte, wird mit den Ausmaßen eines KTW oder RTW auf Sprinterfahrgestell erstmal zurecht kommen müssen. So finden erstmal Leeerfahrten ohne Patient statt und ohne Sondersignal statt, nach einiger Zeit dann Patientenfahrten ohne Sondersignal, später dann Sondersignalfahrten ohne Patient und final Sondersignalfahrten mit Patient.Es ist praktisch ein langsames Heranführen mit "learning by doing" - aber das genügt in Norwegen nicht. Um hier ein Einsatzfahrzeug mit Sondersignal führen zu dürfen, muss jeder einen Fahrschulkurs absolvieren. Es umfasst, wie in der ganz normalen Fahrschule, Theoriestunden, Praxisstunden und eine abschließende Prüfungsfahrt, allesamt mit Blaulicht und Sondersignal. Der Kompetenznachweis wird dann mit "Kode 160" auf dem Führerschein vermerkt, insofern ist erauch als "Kode 160 Kurs" bekannt. Zur Absolvierung des Blaulicht-Fahrschulkurses gibt es sowohl seperate Unternehmen als auch Behörden- und Betriebsinterne Fahrzeuge. Bei vielen kleinen Organisationen werden dafür Kommandowagen, Bereitschaftsfahrzeuge und bzgl der Feuerwehr Reserve-Löschfahrzeuge genutzt. Bei größeren Organisationen werden für diese Kurse sogar seperate Fahrzeuge beschafft. So hat die Feuerwehr Oslo erst kürzlich zwei BMW 5er Touring allein für die interne Baulicht-Fahrschule beschafft. Und auch die seperaten Unternehmen beschaffen teils komplette neue Löschfahrzeuge einzig und allein für diese Schulungen Allgemeine Information zu den Veröffentlichungen Ich berufe mich auf die §§ 23 und 57 des Kunsturheberrechtsgesetzes (nicht amtl. KunstUrhG oder KUG). Der Fokus meiner Werke liegt auf dem Objekt von Einsatzfahrzeugen und als Vorgang auf Einsatzfahrten sowie damit in Verbindung stehende Gegebenheiten. Gemäß der aufgeführten Paragraphen gelten hier sichtbare Personen als unwesentliches Beiwerk. Sofern Einsatzkräfte der jeweiligen Behörde oder Hilfsorganisation nicht ebenso als Beiwerk eingestuft sind, so sind diese noch relative Personen der Zeitgeschichte. Bei Aufnahmen dieser Person bedarf es keiner Einwilligung zur Veröffentlichung. Private wie dienstliche KFZ-Kennzeichen und Werbeaufschriften fallen nicht unter das personenspezifische Persönlichkeitsrecht und dürfen veröffentlicht werden. Sämtliche auf dem Kanal veröffentlichte Aufnahmen unterliegen dem Urheberrecht des Rechteinhabers EnjoyFirefighting Productions. Eine Vervielfältigung von gesamten Aufnahmen oder derer Ausschnitte und einzelner Szenen ist nicht ohne eine schriftlich vorliegende Einverständniserklärung bzw Lizenz gestattet. Kontaktanfragen richten Sie bitte an folgende E-Mail Adresse: enjoyfirefighting@gmx.de

Загрузка...

Playlists (All Playlist Videos)

Загрузка...

Comments

Загрузка...